Fantasy Autor: Werdegang

Willkommen liebe Leserin und willkommen lieber Leser!

Zuallererst ist Tobias Schiller kein Pseudonym. Es ist mein echter Name, mit welchem ich auch schriftstellerisch tätig bin.

Wie kam es aber überhaupt dazu, dass ich mich heute sowohl zu den Schriftstellern als auch zu den Autoren in Deutschland zählen darf?

Um diese Frage zu klären, müssen wir mein jüngeres Ich als Hobby-Dichter im Jahr 2003 fragen…

fantasy autor tobias schiller jung

Dichter für die Seele

Nachdem meine erste Liebe im Jahr 2003 mit mir Schluss gemacht hatte, fertigte ich meine ersten Dichtungen an. Zu dieser Zeit war ich 15 Jahre jung.

So sammelte sich Gedicht für Gedicht in einem grünen Ordner, der langsam immer dicker und zu guter Letzt einige Jahre später von mir bei einem Umzug “entsorgt” wurde.

Warum? Weil ich dachte, dass es eine Phase war und diese nun hinter mir liegt. Ich wollte vor allem keine Erinnerungen mehr an meine Ex-Freundin mit mir herumtragen. Es fühlte sich wie unnötiger Ballast an.

Allerdings dichtete ich immer weiter. Dabei ging es dann nicht mehr um sie, sondern eben um mich und meine Gefühlswelt und die Sicht auf das Leben. Bis sich schließlich meine Gedichte transformierten.

Musiker für das Leben

Im Jahr 2008 wurden meine Gedichte schließlich Songtexte. Ich wollte rappen und auf diesem Weg den Zuhörern meine Gedanken und Gefühle zeigen.

In dieser Zeit tat ich mich als Mensch besonders schwer und räumte aus Verzweiflung auch Regale für 6,30€ / Stunde ein, um irgendwie noch Geld zu verdienen.

Ich wusste nicht, wohin ich gehörte. Ich fühlte mich einsam mit meinem Denken, mit meiner Sicht auf die Welt und mit meiner Einstellung zum Leben. In den nächsten beiden Jahren passierte jedoch sehr viel in mir.

Aus der Musik zur Selbsttherapie wurde Musik für die Menschen. Ich nahm insgesamt über 100 Songs auf, mit welchen ich Zuhörer inspirieren und motivieren wollte.

Nebenbei driftete ich aber wieder in die Schriftstellerei ab und so begann ich in 2010 das Universum für meinen High Fantasy Roman “Die Welt der Anderen” zu kreieren und Fantasy Autor zu werden.

Autor für das Geld

Ich zog von Stuttgart nach Leipzig. Der Grund war Liebe. So war es eigentlich bei allen sechs Umzügen, die ich in meiner Lebenszeit bis jetzt hinter mich gebracht hatte.

In Leipzig traf ich auf ein völlig anderes und neues Leben. In einer eher unbehaglichen Wohngegend widmete ich mich weiter meinem bereits begonnen Studium.

Nebenbei verdiente ich mir Geld als Autor mit dem Schreiben von Werbetexten (1 Cent pro Wort) und dem Aufbau eigener Blogs.

Allerdings brauchte ich mehr und so wurde ich nebenher ein Datenerfasser, der mit dem Fahrrad zu Arbeit fuhr… weil es sich sonst gar nicht gelohnt hätte.

Nebenbei schrieb ich an meinem Fantasy Roman “Herz”, der letztendlich auf dem gleichen Universum basierte, wie “Die Welt der Anderen”. Mein Dasein als Fantasy Autor bzw. Schriftsteller wollte ich einfach nicht loslassen.

Nach fast vier Jahren beendete ich meine Beziehung und zog zurück nach Stuttgart, bevor ich einige Monate später wegen einer neuen Liebe nach Imst (Österreich) ziehen würde.

SEO für das Geschäft

Bereits in Leipzig hatte ich mein Studium erfolgreich abgeschlossen und einen ersten “richtigen” Job an einer Privatschule erfüllt.

Meine Arbeit als SEO in einer Stuttgarter Agentur kündigte ich für die Liebe und zog weiter nach Imst. Es war gewagt, aber zumindest zeitlich begrenzt. Allerdings fand ich in Österreich so schnell keine Arbeit.

Also baute ich weiter an meinen Online-Geschäften als Suchmaschinenoptimierer und Geschäftsführer einer eigenen UG. Nebenbei pulsierte jedoch auch meine Ader als Fantasy Autor weiter.

So überarbeitete ich meinen Fantasy-Roman “Herz”, den ich kurz darauf als eBook veröffentlichte.

Meine Unzufriedenheit mit dieser Geschichte, ließ mich das eBook aber schon bald wieder offline stellen. Als ich mit der neuen Liebe zurück nach Stuttgart zog, war ich voll in meiner Arbeit als SEO versunken.

Schriftsteller für den Sinn

Allerdings veröffentlichte ich jetzt trotzdem meinen Gedichtband “Gedichte, Gedanken, Gefühle” und mein persönliches Pamphlet “Das Blaue Schaf” als eBook.

Einige Monate später hatte ich auch ein Sachbuch erarbeitet, das sich auf die Suchmaschinenoptimierung bezieht und heute als SEO-Buch und SEO-eBook zu finden ist.

In diesen Jahren folgte eine Hochzeit und nur etwas über ein Jahr später die Scheidung. Geschockt war ich wieder alleine und flüchtete mich kurz zurück in Gedichte und Songtexte, um diese Enttäuschung überhaupt irgendwie bewältigen zu können.

In dieser Zeit ging ich mehr als je zuvor in mich. Erneut war eine Welt zusammengebrochen, aber ich schwor mir, nicht aufzugeben. Ich hielt meinen Kurs. Zog die Arbeit ohne Unterbrechung durch und kehrte meinen inneren Scherbenhaufen zusammen.

Schließlich fand ich Ende 2018 eine neue Liebe und kurz darauf auch den Willen, endlich mein Fantasy Buch zu schreiben. So begann im Januar 2019 die Arbeit an “Die Welt der Anderen”.

Mitte 2019 war die Rohfassung fertig geschrieben. Der Weg sollte aber noch lange nicht zu Ende sein. Im Gegenteil: Meine Dasein als Fantasy Schriftsteller hatte gerade erst so richtig begonnen und ich hatte mich selbst endlich gefunden.

Im Zeitraum Ende April und Anfang Mai 2020 erschien mein Fantasy-Roman-Debüt “Die Welt der Anderen” als Taschenbuch in zwei Versionen und auch als eBook. Am aktivsten bin ich seither auch auf meinem Instagram Schriftsteller-Profil.

Fortsetzung folgt…